Willkommen



in meinem Blog und viel Spaß beim lesen!



11.07.2012

Alles neu macht diesmal

nicht der Mai sondern der Juli ... ab sofort kann man hier weiterlesen:


hierher schauen

und weiterhin viel Spaß haben ... 

06.07.2012

297

ist die Zahl des Tages ... und der Buchstabe R. Zu gut Deutsch 297 Anleitungen umgeschrieben und bis zum Buchstaben R wie Richard ist alles am neuen Ort ... Meine Augen sehen nur noch Copy and Paste... aber allem in allem, es könnte schlimmer sein und je länger bzw. je mehr man mit WORDPRESS arbeitet und nutzt, um so netter wird es ...

Karbonz heißt übrignes die neue Stricknadelsorte von KnitPro ... mal was neues, wir stricken mit Material, was es im Auto oder im Weltall gibt. Bei Angelas Knitty hab ich mir dieser Tage anschaut und bin darauf gestossen, das es da Nadeln in der Stärke 1.00 mm gibt - bin total begeistert. Gut in meinem Besitz befindet sich ja ein Nadelspiel in dieser Stärke, aber beim Umzug nach Berlin ist mir irgendwie eine abhanden gekommen, was mich besonders ärgert - es ist ein Erbstück meiner Oma, die 2004 gestorben ist. Die Nadeln stammen aus den 1930iger Jahren ...

In den letzten Tagen bin ich gar nicht weiter selber zum stricken gekommen, aber meine Freundin hatte ja ihr erstes Tuch begonnen mit Baby Batik von der Firma Schöller-Stahl in Pastelltönen ... ich hab für sie eine einfache Variante rausgesucht: angefangen mit 5 Maschen ...


  • Grundprinzip: Anschlag 5 Maschen, 
  • Rückrunde links
  • 1 Ma re, 1 Umschlag 1 Ma re, 1 Ma aus dem Querfaden - Mittelmasche - 1 Ma aus dem Querfaden, 1 Ma re, 1 Umschlag, 1 Ma re
  • Rückrunde links 
  • 1 Ma re, 1 Umschlag 3 Ma re, 1 Ma aus dem Querfaden - Mittelmasche - 1 Ma aus dem Querfaden, 3 Ma re, 1 Umschlag, 1 Ma re
  • Rückrunde links
  • fortführen und praktisch ändern sich stetig nur die Maschne nach dem 1 Umschlag bis vor der Zunahme aus dem Querfaden aus der Mittelmasche ... 
gestrickt hat sie ... absolut flott und mittlerweile hat sie die Schenkellänge von jeweils 70 cm erreicht, sprich die Umschlagslänge ist 140 cm und somit ausreichend. Jetzt kommt noch als kleine Abschluß-I-Catcher ... das Rosettenmuster. Alles in allem aus einem Knaul 100g = 360 m und was am wichtigsten ist, mich total freut, sie hat Spaß und sieht, das sie es schafft ... Auch hat sie viel Mut bewiesen und gefragt nach einer Kone Lacegarn... habe ja 4 von dem hellblauen da, von einer strick ich grad für sie den Lacepulli, 1 Tuch sowie 1 Schal und mein Pulli sind schon weg ... und es ist noch genügend Garn da auf dieser Kone. 1 an meine Freundin verbleiben bei mir noch 2 ... Auch durch einen günstigen Umstand bin ich in letzten Tagen zu viel Wolle gekommen ... ich glaube, das ich mal mir eine kleine Übersichtsliste machen sollte. 


Jedenfalls ... Angela will grade wohl wieder ein große Bestellung in Indien machen, also hab ich eine kleine Bestellung aufgegeben. Da ich wusste, das bei Petra was im Busch war, fragte ich ... was ich mir den nicht kaufen solle... Da hat sie doch glatt für mich, wo auch immer, paar Cubics mit Seilen bestellt ... nur für mich zu meinem 40igsten ... im ersten Moment total überrumpelt und wusste gar nicht was ich sagen sollte. Den es gibt - trotz aller anderlautenden Meldungen in diesem Lande genügend Menschen, die mal nicht so mit Geld um sich werfen können und da kauft sie für mich so was tolles... Aber - ich freue mich total und Angela macht mit die 2. Freude ... zum austesten bekomm ich noch so eine neue Nadel - absolut begeistert bin ich. 


In den letzten Tagen habe ich erfahren, das Evelyn aus Jacksonville wohl ihren eignen Laden aufmachen will. Ich glaube, für sie eine Art Ablenkung, das der einzigste Sohn Curtis nach Florida geht und da studiert. Der Mann ist voll eingebunden als Tierarzt und für sie wird das jetzt die Beschäftigung schlecht hin. Auch hat sie sich in den letzten Wochen und Monaten das Spinnen und Wolle färben beigebracht. Sieht gut aus, was sie so bei Facebook zeigt ... und ich bin immer noch auf der Suche nach einem günstigen Spinnrad. Die gekaufte Handspindel mit der fragwürdigen Anleitung im Laden bei der Birgit in der Muffellaune ist nicht so das meine. Also da kann man sich alles abgewöhnen irgendwie ... 


Aber dann - das darf ich auch nicht vergessen, hatte ich  noch mal Glück. Meine Nähmaschine - aus der heutigen Zeit, war zwar schon recht preisintensiv, aber bestimmte Sachen - keine Chance diese zu nähen, da sie dann einfach stehen blieb und die Kraft nicht mehr hatte ... Seit nun gestern habe ich eine VERITAS aus DDR-Zeiten mit Stickprogramm. Wusste gar nicht das es damals gab - selbst für DDR-Zeiten sehr teuer mit knapp 700 DDR-Mark und - schon probiert - näht auf einmal mehrere Lagen Jeans. Hurra - kein Nähen mehr mit der Hand bei der Reparatur von den Hosen vorzugsweise meiner beiden Männer. Mein Sohn ist ja da immer so ein Spezi. Bei ihm bin ich sowieso neugierig ... nachdem er ja schon in Spanien war dieses Jahr ist der gestern zurückgekommen aus der Türkei ... war er mit seinem Vater und dessen neuer Frau. Gefallen hat es ihm, trotz so einiger Vorbehalte. Musste ihm da doch recht zureden, das es da nicht so ist wie hier in Berlin. Da gibts nicht wie hier die teilweise Vollvermummung usw. und auch der Umgang ist anders als hier. Beim ersten Telefonat nach der Landung - ja Mama hattest Recht, aber einige Klischees sind trotzdem da ... gut, ich weis nun nicht welche, aber werd ich sicher bald erfahren - spätestens wenn wir dieser Tage heim fahren. Darauf freu ich mich, alledings hoffe ich, das ich nicht zu Haus ankomme und gleich zum Arzt muss. Das derzeitige Wetter ist für wetterempfindliche Menschen und Rheumatiker absolut mörderisch ... 

01.07.2012

gute 120 von gut 500

das ist die derzeitige Umzugsmarke ... von bisher auf neu. Allem in allem schlimmer und aufwendiger hab ich mir die Sache vorgestellt, aber bin begeistert. Soviel wie ich derzeit CaP=Copy and Paste gemacht habe, glaub hab ich in den letzen Jahren schon nicht mehr genutzt...

Nach dem ich mir des neue alles angeschaut habe, was so Angela fabriziert hat, finde ich eine gewisse Begeisterung an Wordpress ...

Noch mit dem Standort hat Angela einen Wettbewerb ins Leben gerufen - Socken wo hin man schaut mit der Option auf den Gewinn von einem Zalando-Gutschein ... wer Lust hat zu den Bedingungen, sollte hier mal schauen: Sommersocken-Wettbewerb

Ich selber bin noch am überlegen, meine letzten Socken hab ich vor so einiger Zeit gestrickt. Und die auch nur, um zu schauen ob ich es kann nach den vielen Jahren ...

Derzeit strick ich noch an Petras Pullover ... aber derzeit schlägt in meinen Händen das Wetter durch und alles zieht und zieht und zieht sich. Allerdings bin ich grad noch am überlegen, ob ich die neuen Nadeln Karbonez mal ausprobiere. Sie sollen gut rutschig sein und super leicht. Eines was mich  noch abhält, das diese wieder rund sind. Per dato sind ja die Cubics am besten. Muss mal sehen, was draus wird ... sind ja nicht gleiche bei Angela und vielleicht bringen die unter diesem leichten Material noch eckige Nadeln raus.

So - in den nächsten Tagen werden dann die noch restlichen Anleitungen umgestellt, ich überleg es mir noch mit den Socken ... allerdings - so geht es mir, gibt es für meine bisherigen Ideen immer schon eine Anleitung und - wie man es probieren wollte - einfach eine Anleitung nehmen, die irgendwo kostenlos im Netz zu finden ist und die dann als eigne einreichen, sowas geht ja gar nicht. Nicht nur, das ich für mich den anderen gegenüber ein schlechte Gewissen hätte sondern es könnte auch für die Anleitungssammlung grundlegend Probleme geben und das will man ja nicht ...

Der Run auf den Schuleingang zum 11.08.2012 für Lea hat nun langsam begonnen und es nicht anders zu erwarten sein sollte, wäre es doch zu einfach, wenn einfach mal alles glatt gehen würde. Die Schule, die erst klar war ... ist nun nicht mehr klar. Zu gut Deutsch - ich weis noch nicht, in welche Schule mein Kind am 11.08.2012 eingeschult wird und wo sie dann ab 13.08.2012 regelmäßig hingehen wird ... is doch lustig oder ... man kann auch sagen, ein Hoch auf Berlin - normal für die Behörden hier ... 

23.06.2012

Neues im Jahr 2012

Jedes Jahr hat so seine Neuigkeiten ... und warum sollte dieses auch an Angela´s Anleitungsseite vorbeigehen.

Nach einigen hin und her und her und hin wurde umgezogen und umgebaut ...

Seit einigen Wochen erstrahlt der Angelas Block, der hier zu finden ist, in einem neuen Gewand. Sozusagen - alles neu macht der Mai.

Obwohl nun der Umzug ansteht, wird alles so weiterlaufen wie bisher - Fragen kommen bei uns an und helfen wie immer gerne weiter. Stetig bemüht, wie bisher, zeitnah zu helfen. Auch freuen wir uns immer wieder über neue Ideen und Anleitungen ...

Vielleicht finden sich auch total neue Ideen, auf die wir noch nicht gekommen sind. Zuletzt gabs ja einen Kurzlehrgang über Knooking - Stricken und Häkeln in einem.


Oha ...

Die Zeit, die rennt mal wieder wie verrückt ... es ist schon wieder Juni, der Sommeranfang ist schon eine Weile her. Nur das Wetterchen ist mal wieder weit entfernt von dem, wo es sein sollte sozusagen....

Laufend wechselt das Wetter, man kommt mit den Knochen gar nicht hinterher. Die Zeit die rennt, bald ist nun Schuleingang für meine kleine Dame, die ja hin und wieder als Fotomodell hier bei mir fungiert. Das Zuckertütenfest in der Kita war auch schön ... Bilder folgen

Das Schuljahr ist auch schon wieder rum - im August beginnt für meinen Sohn dann schon die Klasse 10... eine Woche Spanien mit meiner schweizerischen Freundin hat der dieses Jahr schon genossen - hier war er. Es hat wahre Wunder für seine Haut bewirkt. Er sieht richtig gut aus. Gestern ist er zu seinem Vater und mit ihm und dessen Frau gehts am Sonntag in die Türkei. Natürlich hat mein Herr Sohn noch den Bock abgeschossen. Ich frage noch - hast Du alle Papiere ... Mama wie kannst Du fragen, ich bin doch groß und weis das. Fahre ja nicht zum ersten mal ... gut, denkt man es geht alles klar und dann kommt zu 14.30 Uhr der Anruf. Willst Du mal lachen, Tom hat weder seinen Perso noch den Pass mit - ich dachte ich spinne. Also musste sein Vater 600 km für die Papiere fahren... Nur gut, das wir uns alle gut verstehen und bei uns nicht wie bei so vielen getrennten Eltern Stress angesagt ist. Kenne des von der Tochter meines Mannes, die dann dank der Mutter in der "Klappermühle" gelandet ist. Allem in allem glaube ich das das deutsche Familienrecht zu Mütterlastig ist - obwohl ich selber Mutter bin - und dadurch soviel Probleme da sind. Vorzugsweise Schweiz oder auch Frankreich haben da so einige Vorzüge. Allem in allem ... Deutschland ist ein schweres Pflaster für Väter und ihre getrennten Kinder.

Trotz des ganzen rundherum haben die Stricknadeln nicht geruht ... immer war Geklapper, mit meiner Freundin oder auch allein...

Das Tuch für meine Freundin Alicia habe ich natürlich Tom mitgegeben, mit einer extra Beilage ... was sie nicht wusste - angekommen sind beide gute und getragen wurden auch schon beide Teile. Was brauch man mehr Lob als Strickerin?

Zwischenzeitlich - neben der Arbeit für Alicia  noch ein Auszug der fertigen Dinge ...
 Eigenkreation - angefangen mit Stricken aus dem Jeans-Schoppel-Zauberball ...

 Hatte mir ja bei Ebay 4 Konen dieses hellblauen Lacegarnes ersteigert, als ich zum dünnengarn stricken kam und daraus dachte ich - warum macht Dir nich mal einen Pulli draus. Zu 80% zieh ich immer einen weißen Pulli drunter, so auch hier und es macht einfach viel her ... gibt glatt Menschen, die meine Oha hast Du viel Geld für so ein tolles Teil ... ich hab die in dem Glauben gelassen ...

 Hier das die 1/2-Teil des Tuches für Alicia - ohne die Perlen ... das Modell gibts auch mit Perlen, die dann sich in der Kante befinden. Allerdings total gefrustet, Material ja bei der Designerin gekauft + 1 Knaul mehr. Mit 1 Nr. größer gestrickt und am Ende musste ich noch was zukaufen. Da ja aber ich nicht mehr in die Ecke wollte und Ende so viel Frust schob, bin ich in die Näh gegangen ähnliches Garn gekauft und gut.


Bei mir leben neben Kindern und Mann noch 3 Tiere, 1 Golden-Retriever MIs - 13 Jahre; 1 Border-Collie-Labrador-Mix 6 Jhare und mein Kater mit 15 Jahren. Meine Tochter baut gern für die Tiere Hütten, wo sie kurioserweise auch immer liegen bleiben ... HIer sieht man ein Stück Hund und die Katz, die nun leider vor 3 Wochen innerhalb von 3 Tagen gestorben ist. Ich war verwundert, am 1. Tag gingen die Hunde nur noch im
im großen Bogen vorbei. Am 2. waren die Hunde richtig bedeppert, wenn sie ihn sahen und am 3. kein Fressen, kein Trinken ... so wie er geboren wurde im Kreise der Familie, so ist er gestorben -im Besein von uns allen ... Kater Panter .. eine schöne Zeit war es mit Dir ...

So - nun sind noch 2 Hunde da - mein alte Hündin und der Hund meiner Toten Freundin. Ist auch genug, also hab kein Verlangen mit wieder ein Katz zuzulegen. Mein doch nicht etwa meine Tochter, Mama die Katze ist ja nun im Himmel bei Sami (Hund von meiner Strickfreundin) und ich möchte keine Katze mehr. Aber wir können doch nun mal ins Tierheim gehen und gucken, ob wir so einen kleinen Hund wie Tyson finden. Tyson - ein Art Chiwawa Kurzhaar und Rehpinscher ... denke so eine Art Mix. Den würde natürlich nur sie versorgen und ich hätte keine Arbeit ... wers glaubt .. Das Thema habe ich allerdings sofort vertagt, bin froh das meine beiden sich vertragen und ausserdem 2 sind genug.

Derzeit um zum Stricken zurückzukommen, mache ich so einen Pulli aus Lacegarn für meine Freundin Petra... von oben ohne Naht an den Schultern in einer A-Form ... gleiches Muster wie bei mir. Sie im Gegenzug strickt die Kuscheldecke für Lea fertig ...

Und dann ... durch einen dummen Zufall bin ich an Filatura Garn gekommen, älteren Jahrgangs vermute ich mal ... Sorte Tricot zu einem Preis, da fällt einem nix mehr ein. Die orginale Banderolle von damals ist noch dran ... 6.50 M und sieht man bei der Masse den Preis heute ... nicht nachdenken


08.04.2012

was schickes ist fertig ...

vor so einiger Zeit hatte ich bei Ebay günstig 4 Konen Alpsee Lambridge Merino Lacegarn erstanden ... glaub es waren für 2 kg Garn was um die 15 Euro. Erst dacht ich immer, hm was mach ich damit ...

Ein Tuch hatte ich ja gestrickt und bin erstaunt, wie warm es sein kann, obwohl es super dünn ist. Dann kam mir ja die Idee mit dem Pullover - der nun fertig ist und neben der Begeisterung für das fertige Teil ... genau 55g ist das Dingl schwer. 55g - wo hat man schon sowas, eher selten. Die Bilder folgen noch - ist grad gewaschen und am Trocknen. Gefühlt wie ein Hauch von nichts....

Meine schweizer Freundin - gefunden gut 6 Jahren mit meinem Umzug nach Berlin über irgendeinen Chat - strickte früher auch, leider geht es bei Ihr heut nicht mehr. Die neue Tüchermode - findet sie toll und nun, nachdem sie sich für ein Tuch entschieden hat, bin ich bei ... angefangen mit einem tollen Garn aus Seide und Mohair in der Farbe ecru ... von einer italienischen Firma, die mir bis dato noch nicht untergekommen war.

Ich war ja immer noch auf der Suche nach irgend einem Teil, um Wolle zu spinnen, ohne mir gleich ein Radl zuzulegen. Vor einiger Zeit ist ja die Tücherfee nach Berlin gekommen - Birgit Freyer. Da hat sich meine Freundin auch das Wunschtuch ausgesucht ... Mon Bijou, französische Inspiration mit italienischen Flair ... so kann man es fast sagen. Also haben wir uns diese Woche nun aufgemacht, um in den Laden zu kommen - ist für meine Ecke hier nicht gleich ums Eck und aufgrund der S-Bahn-Situation, die immer lachhafter hier in der Stadt wird, 3 x Busumsteigen. In der Ecke angekommen - meine Freundin hier und ich - kamen wir nach dem Laden zu dem Schluß, die Ecke ist nichts für uns. Es ist manchmal komisch, ohne Grund hat man ein mulmiges Gefühl und kann es nicht erklären. Der Laden selber war aber toll ausgestattet, freundliche Bedienung - ungewöhnlich da stand ein Mann hinterm Thresen - und hab alles bekommen incl. einer Kurzeinführung fürs Spinnen.  Auf der Rückfahrt haben wir uns in die U-Bahn geschwungen und sind aber am Hermannplatz wieder in unsren Bus gestiegen... Fazit: die Wolle haben wir nun mal geprüft - anfasstechnisch, aber haben wir die Lust und das Verlangen diese Garne zu verarbeiten, werden wir wohl bestellen. Meine Freundin - strickt ja nun seit gut einem Jahr, hab Sie zur Stricknadel verdonnert - war nur etwas traurig, weil alles so hochwertige Garne, es fehlten ihr etwas normalere Garne, wo man sich auch mal Fehler erlauben kann und auch nach 3 x aufziehen, die Wolle noch in Form ist. Aber einerseits man kann nicht alles haben UND es sprießen ja noch andere Läden aus dem Boden mit dem Strickboom.

Ostern war bei uns immer ruhig - nix sonderliches, die Familie war ja im März komplett da. War mal wieder lustig und vor allem, war das Wetterchen gut ... auf 91 m² 4 kleine Kinder zwischen 2-6 Jahre ... die würden sonst die Bude zerlegen, so haben wir doch recht effizient die Zeit auf dem Spielplatz verbracht. Leider ist es nun wieder kälter geworden und so fiebert man wieder den wärmeren Tagen entgegen ... unsre Mädelsrunde von 39-86 braucht mal wieder warme Tage für bissel Spiel und Spaß ... 

18.03.2012

die Zeit, die rennt ...

schon wieder sind so viel Tage rum und glatt vergessen in dem ganzen Stress, das es das hier noch gibt. Irgendwie dreht sich derzeit alles schneller ...

In 3 Tagen wird ja meine Tochter nun 6 Jahre - kurz vor dem Schuleingang - und die Wunschliste war dieses Jahr interessant. Ein Filly-Pferde-Bett ... nur wer bitt schön verkauft so ein Teil und alles natürlich als Hochbett. Also hin zur Domäne und ein Hochbett gekauft, etwas Stoff organisiert und mit Transferfolie die Filly auf den Vorhang bekommen ...



 
 

  

Hoch begeistert ist das Kind - nur einen Nachteil hat die Transferfolie - die hat so komische Klebeteile und kann man nur auf weißen Stoff aufbügeln, ohne das man eklige Sachen hat - also der Zwischenschritt, auf weißen Stoff aufgebügelt und diesen dann auf das rote aufgenäht. Da ist die Maschine gerasselt - neben den ganzen Flickarbeiten natürlich, die immer mal so anfallen.Besonders nervend, man kauft sich bzw. für die Kinder neue Sachen und laufend gehen Reißverschlüsse kaputt. Manchmal fragt man sich, wer die Teile eingenäht hat - sowas kann man doch keinen anbieten ..

Zwischenzeitlich ist mein Mystery auch fertig .- hab mich sogar dazu hinreißen lassen und Perlen mit eingestrickt, zwar nicht so viel wie lt. Vorlage, aber immerhin genug dieser Klimperteile.

hier ein kleiner Auszug ohne das es schon gespannt wurde, dazu hat ich derzeit noch keinen Nerv und auch keine Lust

ist ja manchmal so

Gestrickt hab ich das Tuch ja mit einem namenlosen Lacegarn in einem hellblauen Ton - sieht man hier leider nicht so gut - von einer Kone. In anbetracht der Masse, die noch da ist und der letzten Mustereinstellungen bei Angela - warum strick ich mir nicht einfach mal einen tollen Lacepulli? Nach einigen Tagen intensiver Musterüberlegungen hab ich auch eines gefunden.

Der Pulli ist super, den ich eingestellt habe - nur mich störten die Nähte. Hm - damit erinnerte ich mich an ein altes Projekt, wo mit einem Hilfsanschlag die Maschen praktisch so gearbeitet habe, das man keine Naht sieht. Defacto alles super und gut ...



und in der Mitte dieser Woche bekam ich noch einen schnelle Mail ... von Angela, kannst Du Dir mal bitte das Sträkeln oder auch Knooking genannt anschauen?Ja kein Problem - am Samstag kam die Nadel und hab es gleich probiert. Die Weiten des Netzes geben ja genug her und eigne Ideen lassen sich hierbei recht schnell umsetzen. Als Probestück ein kleines Tuch:

Die Häkelnadel mit Loch ist Vorausetzung, damit es funktioniert. Ähnlich dem Tunesischen Häkeln, ähnlich dem Stricken - irgendwie alles zusammen kann man sagen. In den nächsten Tagen findet man in der Anleitungssammlung von Angela ein kleines Tutorial und bei Fragen, einfach melden. 

Als sozusagen Gesamtfazit für mich - entweder ich stricke oder ich Häkele - die gemeinsame Sache beim Sträkeln ist nicht so das meine. Allerdings, mit etwas Übung kommt man schnell und gut voran und kann interessante Ideen gut umsetzen. Farbwechsel - das ist jetzt nicht im Tutorial - sind leicht umzusetzen. Für Anfänger - meine Freundin wird es testen, wie gut oder wie schnell es geht, das erlernen und die Freude daran. 

So - nun geht es weiter mit dem Lacepulli - die Ärmel sind ja noch zu klären und wie der Halsausschnitt gestaltet wird - alles noch in Gedanken und ohne klares Bild. 

Am folgenden WE kommt meine ganze Familie - Schwester mit Famile und Eltern zum Geburtstag feiern ... volle Bude und heut schon das erste vorbereitet. Nur gut, das es Gefrierschränke gibt, das man bezeiten ohne viel Stress alles zusammen sammeln kann. 

05.03.2012

eine Weile ist vergangen

und hier herrschte Schwiegen im Walde ... der Monat Februar war irgendwie verhext ... aber richtig absolut.

Mit viel "Geduld und Spuke" hatte ich endlich das Tuch für den Swap fertig, zu dem ich ja gekommen war, die die Jungfrau zum Kinde ... Diesmal ging ja alles in die USA - das erste mal, das ich was dahin strickte. Evelyn - meine Gegenstrickerin - hat selber ihre Schwiegermutter aus Deutschland - fand ich ja schon mal cool und wir wollen uns weiter schreiben. Find ich schön und man sieht auch mehr ausser Mails - Facebook macht es möglich ...

 
Diesmal stand mein Sohn Parade und nicht meine Tochter ... aber auch er macht sich gut ... Von Evelyn habe ich gehört - ihr und ihrem Mann hat es gut gefallen und ich habe natürlich auch ihr Paket bekommen und war total sprachlos ...

Das beste ist das Knit-Kit ... so was lustig tolles hab ich noch nicht gesehen ... mit Häkelnadel, FAdenabschneider, Rundenzähler usw. incl. Maschenmarkierer.

Nicht desto trotz - habe ich mich nach dem Swap hinreißen lassen, mal wieder Mysteryprojekt von Birgit Freyer mitzustricken. Seit sie ihren Laden nun hier in Berlin hat, wollt ich mit meiner Freundin dahin, aber entweder ging es mir nicht gut oder es ist was zwischengekommen. Beim letzten Termin - Kita zu und wer geht schon mit einem Kitakind zum Wollekauf - ich nicht....

Bisher hab ich das Mystery-Teil noch nicht fotografiert ... mach ich diesmal erst am Ende. Nur eines weis ich - Perlen einarbeiten hält unheimlich auf ...

03.02.2012

DHL mal wieder ....

man wartet und wartet auf ein Päckchen und denkt schon, schade - kommt es sicher morgen. Dann unerwarteterweise - Blick in den Briefkasten - Kärtchen drin, Sie waren nicht da - gehen Sie in Etage 6 und holen Sie sich Ihr Paket. Wie ich es hasse - man ist die ganze Zeit zu Hause und dann können die einen nicht mal sowas direkt zustellen. Das ältere Ehepaar war etwas überfordert - der halbe Korridor war mal wieder voll. Gut - es war nicht unser Stammfahrer, der macht sowas nicht sondern eine Vertretung.

Mit dem Paket in die Wohnung und dann stieg die Neugier ...
Hurra Angelas Paket



 der erste Blick ins Paket                          

                                 
  noch eingepackt, aber selbst durch die Folie sieht man die super Farben und die tolle Färbung ...
  Farbnummer: P938 20

Bin hin und weg von dem Garn und es rattern schon die Windungen im Gehirn - was will ich daraus stricken. Am liebsten würde ich sofort loslegen ... Das vorweg Geschenk für die "0" dieses Jahr.


Auf Ravelry bin ich da zu diesem Swap doch sehr jungfräulich gekommen - wurde einfach eingetragen, weil noch jemand fehlte ... ich stricke ja nun für Evelyn und nachdem ich die gleiche Sache mit 2 verschiedenen Garnen angeschlagen habe, hab ich mich für die dünnere Variante entschieden, in Blick auf die Temperaturen in Jacksonville. Einige male haben wir beide auch schon hin und her geschrieben und man merkt, wie klein Welt ist - ihre Schwiegermutter ist auch eine Deutsche. Ist schon manchmal verwunderlich ... Auch unterhielten wir uns übers Bloggen - heute bekam ich eine Mitteilung und ich sollte mal hier schauen. Alles noch ganz jungfräulich - war wie damals bei mir. Nur durch Angela bin ich hier gelandet und hatte die gleichen Argumente wie Evelyn heute ... Aber mit der Technik ist es schnell gemacht und ist eine super Gedankenstütze ...

So nebenbei zwischen all den Terminen hab ich es noch geschafft die Maulbeerseide bis auf ca. 80 g Rest zu verarbeiten und getragen hab ich den Pullover auch schon. Naja ... gefallen hält sich immer noch bei mir selber in Grenzen, aber reihum gefällt er ...

 hier sieht man so richtig, wie unterschiedlich das Muster verläuft ... insgesamt gefällt mir der untere Teil am besten ... 
Das Bündchen unten ... mal doch recht interessant abgekettet ... kleine Zöpfe über 2 Maschen sind auch bei

hier ist die Raglannaht mit den Ärmelmuster - als Schmuckteil wurde hier noch das Persianermuster eingearbeitet ... diesmal wurde die RVO-Naht ganz anders gemacht
falls mir für den Hals noch was super tolles einfallt -Garn ist ja noch da, vielleicht setz ich da auch einfach nur noch ein Stück Persianer dran ... aber wird sich finden



So - nun zurück an die Nadeln für Evelyn - muss noch schauen, wie lange das Teil nach den USA flattert und vor allem mich beeilen ... 

24.01.2012

Zwischenstand

Derzeit strick ich ja das Seidengarn - 100% Maulbeerseide Verlaufsgarn und heute kam die Ernüchterung ...


 oben sieht man nun den unteren Teil des Pullovers, auf einmal kommt nur das Muster raus, was ich dachte - halt ähnlich dem Pullover von Angela mit dem Seacell. Ein kleines Problem ist nun allerdings - der obere Teil sieht aus wie kleine Kästchen im Vergleich zum Verlauf. Ich weis noch nicht, was mit dem Teil mache. Gefallen - nicht so wirklich und das obwohl aus einer Färbung/Partie ... werde das Teil aber erst mal zu Ende machen und dann sehen, wie es am Ende aussieht. Vor allem 2 Stränge verstrickt, beim 3. Strang ging die geänderte Struktur los und noch einen Strang habe ich. Bin am grübeln ... 

Nicht desto trotz, hat man auch mal Tage, wo man denkt - Falscher Film oder was? 2 x hatte ich ja an einen SchalSwap teilgenommen. Wegen der derzeitigen gesundheitlichen Probleme, habe ich mich extra nicht angemeldet. Dieser Tage bekomm ich auf einmal die Info - bitte einmal stricken für eine Tauschpartnerin aus Jacksonville/USA. Überrumpelt fühlt man sich da und vor allem noch keine Idee und am liebsten schon vorvorgestern angefangen. Nach einigen Überlegen hab ich nun doch zugestimmt, aber gleich hingewiesen, das es sein kann, das es paar Tage später wird bei mir. Aber der SwapInitiatorin hab ich es klar gemacht, das ich sowas nicht lustig finde, besonders wenn ich klar gesagt habe, nein wegen der derzeitlichen angespannten Lage bei mir. So - ich überlege nun schon 2 Tage - aber Ideen halten sich noch in Grenzen. 

Diese Tage - bin ja nun etwas entlastet mit dem Taxidienst für Lea zur Kita hin und her  - habe ich nun endlich wieder viel mehr Zeit für Angelas Datenbank. Einige Aufgaben liegen ja noch... Frankie hat ja noch Ihre Arbeit für Bestrickendes freigegeben und derzeit bin ich grad mit am übersetzen. Bin persönlich begeistert von der 10 Stitch - Idee und den Variationen von Ihr. 

Hab schon mal ein Stück für Hilfen bei der Übersetzung mit angestrickt ... 
der Beginn / erster Teil für den Innenkreis

 kurz vor dem Schließen des Innenkreises - im Gegensatz zur Anleitung habe ich noch eine andere Variante gefunden. In der Anleitung steht das zusammen nähen des Innenkreises - allerdings geht es ruck zuck im Stricken und mit  der Omatechnik ohne Wulst ...



geschlossener Kreis, bereits mit dem Anfang für die Schlange, die als eine Art I-Cord im weitesten Sinne rundherum gearbeitet nun um den Innenkreis gearbeitet werden soll ... so weit hab ich nun übersetzt und die Hilfe angestrickt ...


Morgen wird es weiter gehen und mal sehen, vielleicht finden sich damit noch andere Idee, die Frankie aus England noch nicht hatte ... Auch werd ich mal sehen, wie sich das Pullover weiter entwickelt ... zumindestens heut nach dem Ergebnis total gefrustet ... 

23.01.2012

der erste Treff

Am Freitag, dem 21.01.2012 war es endlich soweit ... hier war der Karlshorster Treff angesagt . Meine Freundin und ich also jeder ein Strickzeug gepackt und los ging es. Nach 3 x um die "kirche " fahren haben wir endlich die "Einflugschneiße" gefunden. - also den Parkplatz. Abgesprochen war ja - für Euch ist ein Plätzl frei - alles kein Problem. Meine Freundin in den Hinterhof rein und nix da mit Parkplatz. Hm - also trotz Parkverbot zu dieser Zeit haben wir Finchen auf der Treskowallee vor der Manufaktur fallen gelassen. Aufgeregt - aber wir waren ja die ersten. Begeistert  waren wir schon mal davon, das fast alle Tische zusammen geschoben waren und man somit einen schönen Kreis bilden konnte. Die Deko war auch nicht zu verachten ... hier und da ein kleines Strickwerk und am Fenster einen kleine Auswahl von fertigen Teilen. Die Ladeninhaberin selber strickt wohl auch, denke mal es waren Ihre Werke.....

Kurz nach uns kam Anja - die 2. Stricktreffinitiatorin erholt sich wohl derzeit in der Karibik. - und freute sich über unserer Anwesenheit. Unser erster Anlauf ging ja schief, da ich zu dem Termin im UKB lag. Danach kamen noch einige andere Nadelfreundinnen. Eine  davon sogar aus Potsdam - gut, sie arbeitet wohl beim Stricktreff in der Nähe, wollte diesen aber nicht versäumen, weil wohl andere in der Stadt nicht so sind, wie man es sich wohl vorstellt. Vieles denk ich mal, hängt von den persönlichen Befindlichkeiten ab, ob man sich wohlfühlt oder nicht ... getreu dem Motto: jedem Tierchen sein Plessierchen ... oder die Kuh kommt nicht unbedingt klar mit dem Schafsbock ...

Meine Freundin Petra hatte das Garn für den neuen Pullover mit, nochmal eine Strickprobe machen und dann soll es ja nun losgehen mit dem Teil ... wobei wir nocberlegen , ob der Pullover mit oder ohne Zippel sein soll., also unten an den Seiten. Anja hatte gleich 2 Projekte mit - eines für den Treff, wo nicht so gezählt werden muss und ein Zu-Hause-Projekt. Eine weitere brachte auch 2 Sachen mit - hier einen Eigenentwurf eines Pullovers einfarbig im "Körper" mit einer bunten Passe. Die Strickerin aus Potsdam strickte ein paar Socken von der Spitze an ... die Begründung gefiel mir: ich weis nicht wie weit das Garn reicht und so stricke ich beide Füße erst mal und dann sehe ich wie hoch die Teile am Bein am Ende gehen. Gut - mit meiner Methode, erst am Bein zu beginnen, kann ich nicht so arbeiten. Würde vielleicht ein Stück Fuß fehlen... Noch 2 weitere Mädels stricken Schals/Tücher ... die eine Wolle gefiel Petra super, das war soll Brrr Wolle.

Ich - ich selber hab mir so bissel ein Ei gelegt, beim nächsten mal gibts auch was einfaches, damit man nicht durcheinander kommt. Extra schlau dachte ich, stricke meine Hilfearbeit für eine Strickerin, die angefragt hat. Beim Tuch - ihr erstes - habe ich, da das Beschreiben etwas schwer fiel in diesem Fall, Chart I und II "vorgestrickt" und immer Bilder für sie gemacht. Also dachte ich, nehme das mit und nicht meinen Pullover, den ich derzeit in Arbeit habe ... Gut, der Ärger hält sich immer noch in Grenzen, eine Anfängerin hat neben mir gesessen, der ich so ein bissel neben meinem Zählen geholfen habe. Lustig war es - ihre Maschen hat sie sich von einer Patienten anschlagen lassen, damit sie am Abend stricken kann. Also als erstes 3 verschiedene Methoden des Maschen anschlagens gezeigt, nach einigen verknoteten Fingern klappte des dann und im Nachgang mit den rechten und linken Maschen. Als Starterkit hat sie sich das jetzt angelaufene Projekt gekauft, mit der Decke im Zeitungshandel. Allerdings - rechnet man es sich mal auf, wird die fertige Decke ein Goldprojekt ....

Allem in allem war die Zeit sehr schön, man hat gut geredet, gelacht und Spaß gemacht. Gut - die Salatmanufatur hat tolle Holzstühle, aber leider mag mein Kreuz die gar nicht. Nach knapp 2 h mussten wir aufbrechen - toll von der Ladeninhaberin, das nächste mal habe ich eine bessere Sitzgelegenheit. Nur - nicht nur ich hatte ein kleines Problem, auch Petra. Erst konnte sie es sich nicht erklären - den angehenden Muskelkater im Bereich der BWS. Aber ganz einfach - zu Hause strickt sie auf der Couch und die Arme liegen auf. Kommt sie zu uns stricken - liegen die Arme auf dem Tisch ... also keine schweren Arme für die Muskulatur.

So - Gesamtfazit - beim nächsten Treff sind wir wieder dabei. Einmal im Monat, jeden 3. Freitag in der Salatmanufaktur ...  

17.01.2012

Vierbeiner-Junge und andere Sachen

heute hat Spencer seinen Ehrentag .. ist ja mal was  6 Jahre ist er nun alt und wird langsam grau ... überall im schwarzem Teil sieht man es, sogar die Wimpern der schwarzen Kopfseite werden langsam weiß ... sieht richtig lustig aus. Meinen Freundin - natürlich mit extra Überraschung zum Ehrentag - meint dann immer nur, wenn es mal zur Sprache kommt, ach wir holen bissel Schuhcreme und färben es schwarz ... wobei es aber richtig lustig aussieht. Und  -  wie geniesst man so seinen Ehrentag ... so

müde und geschafft nach einer Extrarunde ... einfach ein toter Hund, beim schlafen vergisst er sogar das aufpassen ... Schlafhund bleibt Schlafhund!


Aber nicht desto trotz - trotz leicht allergischen Ischiasnerv, hab ich endlich das Zaubertuch aus dem Superlacegarn gespannt 


ist mal was anderes, wobei auf dem hellen Tisch sieht es recht gut aus ... aber ein Tuchempfängr ist schon gefunden 

Zum Geburtstag gabs ja die Maulbeerseide ... in der Farbei Ozean, ich liebe ja Blautöne


stricke ja das Teil als RVO und insgesamt ein bissel anders, am  Ende gibts mehr ... muss erst mal sehen, wie es funktioniert

Dieser Tage sind so einige Fragen aufgekommen zu diesem Tuch hier auf  Angelas Seite und somit habe ich - will es ja eh selber nachstricken - gleich mal angefangen es anzuschlagen und die ersten beiden Charts zu stricken ... seit langen mal wieder ein UFO


ist noch Garn von der Firma Centolavaggi - 1400m/100g sieht recht flauschig aus und ist es auch

Da ja trotz der Entlastung, die ich nun seit Montag geniessen kann- meine Tochter wird mit der Taxe jeden Tag zur Kita gebracht und wieder geholt - wird die Zeit nicht unbedingt mehr ... Mein Kind ist über den Service natürlich hoch erfreut - welches Kind hat schon seinen eigenen Chauffeur? Ich bin erfreut - muss nicht auf gute Tage warten, um die tägliche Tour zur Kita zu bewältigen und mein Sohn freut sich - muss die Schwester morgens nicht mehr wegbringen.

Allem in allem ist dieser Taxidienst hier in Berlin eine super Errungenschaft bei Familien wie uns, Mann arbeitet zu Kitaunzeiten, Bruder muss auch 1 h zur Schule fahren und Muttern ist etwas eingeschränkt und dann bekommt diese Hilfe - einfach nur genial. Und - ich habe von der Fahrerin von meiner Tochter erfahren - für die Taxibetriebe artet dies richtig in Stress aus mit den Zeiten ... vom Prinzip kann man sagen, als Nebenerwerb befördern diese den ganzen Tag Kinder durch die halbe Stadt und bringen diese dann auch wieder zu den Eltern zurück ... 




15.01.2012

Gerade eben ... den Blog "zerschossen"

 vor doch schon was längerer Zeit hab ich ja meinen Blog umgestellt ... jetzt wollte ich "modern" sein und den ach so tollen Button von hier ... aber denkt man manchmal, es geht doch mal schnell zwischen Tür und Angel ... aber Pustekuchen und das hat zur Folge, in den nächsten Tagen alles wieder herrichten, so wie es war ....


Aber nicht desto trotz ... mein Tuch von der Birgit Freyer ist fertig und es muss sich halt nur noch jemand finden, der es spannt. Erst dann werde ich es fotografieren und vor allem ich habe schon jemanden gefunden, der es bekommen wird. Wie schon geschrieben - dieser Farbverlauf ist nicht der meine. Der in meinen Augen bis dato beste Farbverlauf von Garnen ist hier zu sehen. Ich beneide gleich mal Angela, die in der nächsten Zeit wohl zu dieser Firma will.

Eine Arbeit fertig und die nächste ist schon wieder aufgeschlagen ... Zu meinem Geburtstag habe ich ja von meinem Mann Garn bekommen, auch Farbeverlaufsgarn. 100% Maulbeerseide in der Farbe Ozean ... ist eine Mischung aus Blautönen und einem gräulichen Ton.

Vorschweben für dieses Garn  -  ähnlich meinem Koigu KPPPM-Pullovers - ein Kurzarmteil. Diesmal auch in Raglan, aber nicht mit der herkömmlichen Raglanmasche sondern Zunahmen und RVO-Masche in einem. Ich hoffe, für jeden Verständlich meine Raglanmasche, es ist der Teil gemeint, wo die Zunahmen erfolgen.  Je nach Idee oder Muster kann man ja 1 Ma oder mehrere zusammen nehmen und jeweils vor und hinter diesem Teil zunehmen. Meine Idee diesmal - auf der Grundlage von dem Estonian Lace, wo ich mich in letzter Zeit des öfteren befasst habe - alles in einer Masche zu erledigen. Dies bedeutet dann - aus 1 Ma 3 Ma machen, was einfach ist - 1 Ma 1 Umschlag 1 Ma und dann einmal drübergehen und dann dieses Prinzip für die gesamte RVO-Zunahmen fortführen. Je nach Nadelgröße und Garn entsteht ein "Loch", wo die 3 Maschen herauskommen. Diesmal ist das aber so gewollt, da ich meist was unterziehe.

Hier sind erst mal die Farben ... incl. noch in der Bambusnadel:
 

nach einigen Verreckern und einem doch recht zähen Gang habe ich eine alte 4er DDR-Nadel rausgesucht und nun flutscht es richtig. Allerdings konnt ich mir nicht erklären, warum dieses Garn und der Bambus sich nicht so wirklich vertragen ... 

  meine Ideen als Vorlage für die Nutzung und evt. als Ideengeber für meine Freundin ... nur glaube ich, schnellstens sollte da was geändert werden, weil in paar Tagen kann man die Sache sonst von Hand neu auszählen....

Wie immer und regelmäßig treffen sich meine Freundin und ich zum Stricknachmittag ... derzeit sind wir ja dran, Pullover Nr. 2 in einem zarten Türkis zu beginnen. Diesmal stricken wir nicht in Raglan, wie es erst gedacht war - keine Lust groß das Muster umzurechnen sondern in Teilen - genau 3, also 2 Arme und 1 Teil für den Körper von vorn bis hinten incl. Loch fürs Rübchen. Probegestrickt dieser Tage haben wir das Garn zuerst in der Nr. 4 - meine Freundin meinte, soll nicht zu dünnmaschig werden, sondern eher was dichter. Dabei haben wir auch drauf geachtet, das der Zopf nicht zu plastisch wird.

Am  16.02. hat meine Freundin ihren nächsten Ehrentag und das Geschenk, eines hat sie ja nun schon, in Form der Cubic-Nadel Nr. 5 hat sie nun heute die Maschenprobe incl. Muster mit dieser Nadel noch mal gestrickt. Mit der Variante ist sie zufriedener und das Muster ist richtig elastisch. Muss sagen - diese Konstellation ist ideal für das Garn und Muster. Es kann ja schließlich nicht nur Menschen mit Konfektionsgröße Size Zero  geben ... also muss bzw. sollte man auf solche Feinheiten achten ...

11.01.2012

Runde 182 ...

ist fertig und morgen steht Runde 183 an - genau noch 5 Runden und dann ist das Tuch am Ende ...

Derzeit steh ich noch mit geteilter Meinung dem Ergebnis gegenüber - nicht die Arbeit an sich betreffend - sondern dem Farbergebnis. Bis dato, weis ich noch nicht so wirklich, ob mir die Farbübergänge an sich wirklich gefallen oder nicht.

Jetzt - so kurz vor Ende - hab ich Dussel mir die ganze Anleitung noch mal angeschaut und ... wer komplett liest ist klar im Vorteil ... ich hab alles nur in 4 Wiederholungen gestrickt und nicht wie in der Anleitung mit 5 Wiederholungen. Gut - es dürfte trotzdem gehen, da mit Wiederholungen man über den Halbkreis ist - so mit 4 Wiederholungen hab ich bei dem Tuch halt nur den "halben Kreis".

Also sind wir halt mal gespannt, was am Ende rauskommt....

07.01.2012

Runde 164

ist angesagt und es ist noch immer nicht das Ende wirklich in Sicht, wobei es trotz des dünnen Garnes wohl ein doch tragbares Tuch wird - in der normalen Lacewolle wird diese Tuch sicher gut doppelt so groß. Allem in allem, da sich das Muster/Tuch gut strickt, werde ich es wohl noch ein 2. mal stricken - interessehalber mit "normalen" Lacegarn...

Musterausschnitt nach derzeitigen Stand - einfach über die Stuhllehne gezogen ohne wirklich zu spannen ... Übrigens - meine tollen Cubics von Angela sind da und ein großes Danke an Angela - die stricken sich super und machen sich noch besser mit meinen Händen ... liegen super gut und vor allem lassen das Garn richtig "flutschen" aber die rutschen nicht von den Händen. Meine Freundin, für die die 2. Nadel ist, hab ich auch schon mal "Probestricken" lassen und - totale Begeisterung ... freut mich. Derzeit fangen wir gerade an einen 2. Pullover zu stricken, türkis mit einem Zopfmuster aus einer Verena-Zeitung, allerdings etwas abgewandelt. Nicht wie in der Vorlage mit einem spitzen Ausschnitt sondern mit einem Runden ... Kein RVO sondern diesmal stricken wir in "Teilen". 


Dieser Tage haben wir auch ein bissel geschmunzelt ... früher war oft das Problem, das auf einmal Maschen da waren, die es eigentlich nicht geben sollte. Angefangen hat meine Freundin ja nach dem amerikanischen Stil die Anleitungen herzunehmen - also die "Chart" ausgeschrieben, aber mittlerweile findet sie die Bebilderung auch super ... 

Nach wie vor sind ja meine Herrschaften mit umher - wobei beide merken, das derzeit manche Tage einfach nur zum aus dem Kalender zu streichen sind. Unser "Erbhund" Spencer ist doch eine Wonne - zuerst werden stetig die Kissen verwühlt und dann wird sich wie ein Sägebügel zur Ruh gebettet ... alles würde mir weh tun und nächsten morgen hätte ich Muskelkater ... 


mein alte Hundedame Jerry ist besser, sie kuschelt gern mit dem Kater in der Ecke auf dem Kissen, was eigentlich nur für sie sein sollte ...

Die beiden vertragen sich solange, bis die "Kätzl-Zeit" wieder los geht - obwohl mein alter Kater dieses Jahr im Mai 15 Jahre wird, kann er es nicht lassen. Ein seinen Reißzähne hat er schon verloren, als er sich bei Jerry im Fell verbissen hat und Jerry sitzt dann immer da und ... und guckt, hm was will den der kleine, schwarze Stinker nun von mir????

Dieser Tage kommt hier noch ein lustiges Bild zu von Spencer und meinem Sohnemann ... Spencer und Tom finden sich anscheinend gegenseitig super toll ... 

                      

beide Kuschelmäuse ... 


02.01.2012

Fast vergessen

mein Mann und ich haben uns dieses Jahr daran gehalten - keine Geschenke. Die Kinder haben entsprechen hier bekommen so auch in meiner Familie. Ehrlich gesagt - was will man immer schenken, manchmal fällt einen einfach nichts mehr ein.

Die Familie meines Mannes lebt ja hier in der Stadt, aber zu der haben wir weniger Kontakt, als zu meiner Familie, die gute 300 km weiter weg wohnt ... So kann es manchmal gehen. Wir haben allerdings hier in Berlin - besser gesagt unsre Tochter - eine Oma und eine Uroma - AUSHILFSWEISE - hier in unserer Ecke gefunden. Von Oma gibts immer ein kleines Geschenk - die eigene Enkeltochter ist ja die beste Freundin von Lea und die Uroma freut sich immer, wenn man rumkommt und im Barfach darf sich dann ja mal jedes Kind bedienen - welches Kind freut das nun nicht???? Hier war es einfach - ein Bild von den beiden, also Oma und Lea und sie hat sich gefreut wie ein kleiner Schneekönig, unsre 86jährige Oma, ein paar Tage vorher bekam sie schon ein Bild mit unsrem Spencer ... die gleiche Freude und beides wanderte an die Wand ...

Aber ... ich sollte doch noch was kleines bekommen. eine Überraschung , da ich ja nicht mehr jeden Tag unbedingt stricken kann. Die Fibromyalgie lässt grüßen und dieses Wetter derzeit ist nicht unbedingt förderlich ...

Bin ja mal gespannt, wenn ich die Teile von Angela bekomme ... und die erste Strickprobe mache. Eine Nadel davon - die 3.0 mm ist die meine und meine Freundin wird am 16.02.2012 ihre bekommen in der Größe 5.0 mm. Mal sehen was es noch für sie gibt ... aber unser Mädelkreis wird sich sicher was tolles einfallen lassen.

Das nächste wird nun sein, das ich eine Handspindel suche ... mal sehen, vielleicht bekomm ich die doch hier irgendwo, es kann ja wohl nicht so schwer sein. Derzeit strick ich immer noch mit dem Superlacegarn an dem Tuch und irgendwie zieht und zieht es sich diesmal ... ich komme zwar voran, aber es ging schon mal schneller. Gut, dieses "dünne" Ausgangsmaterial macht es nicht unbedingt einfacher, flott zu arbeiten ... 

2012

Das neue Jahr ist nun da - und nun? Nix weiter - am Donnerstag, dem 5.1. geht meine Kur los. Ambulant hier in Berlin - man bzw. Frau ist schon wieder total genervt, weil erst die Dame im Krankenhaus einiges falsch beantragt hat und meine Unterlagen weg waren und ich - was eine normale Leistung ist - mich um den Fahrdienst streiten musste. Heute nun kam die Zusage - ja geht alles klar mit dem 5.1. und dem Fahrdienst, aber und nun das - halten Sie sich ab 7.00 Uhr bereit, irgendwann klingelt es bei Ihnen und dann fährt man auf gut Deutsch durch halb Berlin alle einsammeln und irgendwann ist man dann bei der Rehaeinrichtung. Nach der Zeit und der direkten Anfahrt wären dann 2,5 h rumsitzen angesagt. Naja - geht ja schon gut los der Zirkus.

Silvester ist ja auch vorbei - der einzigste Tag wo keine einzigste Masche gestrickt wurde. Aber am selbigen Tag waren meine Freundin und ich noch bei Edelhoff. Rühmt sich ja in der Werbung, haben alles und jedes und es gibt nichts, was man hier nicht bekommt. Also wagemutig mich ins nicht vorhandene Getümmel gestürzt und nach einer Handspindel gefragt - neugierig auf den Preis. Nein - sowas gibt es hier nicht, wer macht den heut noch sowas. Gut Stricken ist derzeit vielleicht mal kurzzeitig wieder angesagt, aber spinnen tut doch heut niemand mehr selber. Hm - na gut, also heißt es weitersuchen. Noch über das Wollangebot haben wir beiden Mädels uns bissel hergemacht - sicher haben ein recht großes Angebot, aber halt nicht wirklich was, wo man sagt - oh ja, daraus möcht ich sofort was stricken. Meine Freundin hat sich für den nächsten Pullover noch eine 40iger 4er Nadel zugelegt und das wars ... gut, wir mussten auch noch den Schock verarbeiten, das wir 2 Läden weiter schon die Osterhasen sahen. Da fällt man doch glatt vom Glauben ab - Noch nicht mal Weihnachten richtig verdaut - geschweige den Silvester erledigt, aber die Hasen für Ostern schauen einen schon mal an. Tut mir leid - da ist mir schon der erste Spaß auf Eiersuchen vergangen.

Am Abend - dieses Jahr zu Haus mit meiner Freundin in illustrer Runde harrten wir der Stunden ab, bis es den zur Stunde 0.00 Uhr ging ... meine Freundin hatte ja früher wie wir einen tierischen Mitbewohner - Sami, der kleine süße Westi, aber er war ei großer Angsthase zu Silvester und es ging nichts mehr bei ihm. Dieses Jahr genoss sie richtig das Silvester böllern ... seit nun 14 Jahren mal wieder.

Ehrlich - kleine Aufnahmen hier
video
video

Allerdings, es war viel los - nur die anderen Jahre war hier in unserer Ecke einfach mehr los. Aber man hat auch immer geistreiche Mitbewohner, die Raketen usw. vom Balkon aus starten und die herabfallende Glut viel natürlich auf unsere Weihnachtsdeko ... natürlich sind nun im Lichtschlau lauter Brandlöcher 

Einfach nervend die Sache ... 

Aber nicht desto trotz, allen Lesen hier wünsch ich ein frohes und gesundes neues Jahr 2012. Alle Wünsche des jeweiligen Lesers mögen in Erfüllung gehen ...

26.12.2011

Mühsam

nährt sich das Eichhörnchen, so sagt man ja ...

Derzeit wird ja das Superlacegarn gestrickt - zur Erinnerung 2.600m/100g - und es ist schon insgesamt was anderes, als Lacegarn mit 420 m/100g oder auch 800 m/100g oder wie das Centovalaggi mit 1.400 m/100g. Der Vorteil des Garns ... die Arbeit sieht super filigran aus und ist total weich. Nachteil - man hat Angst, das sobald man auf Tempo stricken will, das das Garn reißt. Deswegen ein zweischneidiges Schwert, aber ist es mal fertig, wird die Arbeit einen großen Auftritt hervorbringen. Eine Idee beim Stricken ist mir auch gekommen - dieses Garn könnte ähnlich dem sein, was früher die Strickerinnen verwendet haben für die Tücher von Katharina der Großen - Estonian Lace. Ich denk mal, wenn es nicht gleich ist, aber es kommt annähernd ran an die Legende, ein großes Tuch passt durch einen Fingerring.

Allerdings - einen Versuch hab ich mal gemacht - um etwa am Ende eine Vorstellung zu haben, wie das Tuch aussehen würde, wenn man den z.b. eines verwendet hätte, was 1.400m/100g hätte.

hier sieht man es recht gut, denke ich mal
10 Reihen von den oberen angestrickten Teil 
ergeben ca.
20-25 Reihen von dem Superlacegarn


Auch hatte ich durch das Handy meines Mannes noch was aufgenommen - jetzt sieht man das Muster des letzten Laceschals besonders gut. 


das kleine "Dreiecktuch" hat die gleiche Mustergrundlage und vor allem dieses Muster ist super einfach - Grundprinzip: 5 Ma zusammen stricken und daraus 5 neue Maschen machen. Dies erfolgt 1 Ma durch die 5 Ma, dann einen Umschlang, 1 Ma durch die 5 Ma, 1 Umschlag und nochmal die nun 5. Masche durch die 5 Ma. 

Allem in allem ergibt das eine Art Smokemuster bei der Anordnung hier - wichtig ist nur das versetzte Stricken. Möchte man die "Blumen" größer oder kleiner haben, dann muss man einfach nur mit den zusammen zustrickenden Maschen variieren. Also entweder 7 oder 9 Maschen und kleiner evt. 3 Maschen. Eines habe ich allerdings bei probieren festgestellt - wichtig ist, das es immer eine ungerade Maschenzahl ist. 

In den letzten Wochen und Monaten hab ich bei Angela und auch bei Astrid gesehen, das sie so eine "besondere" Anzeige haben - anders als wie bei mir. Gesucht und gesucht und schon an mir gezweifelt, hab ich bei Astrid um Hilfe gebeten und am Ende merkt man, nur paar Gedankenfehler und sieh da, wenn man bissel ums Eck denkt, klappt es natürlich. Aber manchmal steht man einfach auf dem sprichwörtlichen Schlauch ohne es zu merken. 

Die letzten Tage - die ganzen Fest/Feiertage - haben wir gut und ruhig überstanden. Leider war ja das Wetterchen so ein Kapitel für sich. Allerdings hab ich ganz erstaunt festgestellt - meine gesamte Balkonbepflanzung fängt an zu treiben und hat an einigen Stellen schon wieder Blüten gebildet. Dieses Jahr war ich zu langsam - geschuldet dem blöden Wetter laufend - mit der Entsorgung der alten Geranien usw. Dann dachte ich - ach der Mann über mir hat seine auch noch - also nur keine Hatz und nun - nun tut es mir schon wieder leid die zu entsorgen, weil die Teile ja wieder treiben. Also bleiben die nun noch, mal sehen welche Wetterkapriolen dieses Jahr noch kommen ... 

In den nächsten Tagen gibt es hier bei Angela ein paar neue Anleitungen. Einstellen werd ich die und da sind so paar total neue Ideen bei ... vielleicht schaut Ihr mal vorbei und arbeitet diese Ideen mal nach. Bei Probleme einfach fragen, geholfen wird wie immer gern ... und auch wird versucht zeitnah zu antworten. 


23.12.2011

Alles erledigt und einmal Australien/Neuseelang sowie Berlin

und noch eine Zusatzaufgabe erledigt, so kann es manchmal gehen.

Jarrad hat seine Mütze bekommen - Übergabe an der Weltzeituhr bei einem äußerst unangenehmen Wetterchen hier in Berlin. Aber egal - der Junge hatte sich sichtlich gefreut und kurz darauf ging nun wieder jeder seiner Wege ... Jarrad stammt aus Australien, die Freundin für die Mütze aus Neuseeland und gestrickt die Sache hier in Berlin ... also wird Manatee eine wirklich Weltreise machen ...

Vielleicht schreibt Jarrad noch, ob die Mütze ihr sogut gefallen hat, wie sie ihm gefallen hat. Mal sehen, wie der Funk über den großen Teich funktioniert. Aber man kann es auch anders sehen - meine Nadelarbeit ist jetzt weit weg, für so weit weg habe ich noch die meine Nadeln geschwungen.

Auch ist der Schal fertig geworden aus der JeansSchoppelwolle ... und meine Idee ging auf, noch ein kleines Tuch aus diesem einen Knäul zu bekommen. Höchst zufrieden und somit hat mein Sohn für die Stiefmutter gleich noch was zu Weihnachten, also auch ihn glücklich gemacht.

Vor paar Tagen war ich ja noch im Krankenhaus und da habe ich mir mal das Superlacegarn auf die Nadel genommen. Gewöhnungsbedürftig ist das schon - ist ja nicht dicker als Zwirn fürdie Nähmaschine. Aber das Ergebnis kann sich schon mal sehen lassen ... hoffe nur das die Größe reicht der Vorlage, damit am Ende so ein großes Tuch rauskommt ... man wird sehen.

Morgen ist ja nun er 24.12. - unser Baum steht, wie jedes Jahr das gleiche Drama um einen Baum. Viele Jahre hatte ich immer alles in rot - dieses mal bin ich bei blau/silber hängen geblieben ... sieht zumindestens nicht dumm aus ...

Ergebnis 45 Reihen SuperLacegarn
Weihnachtsbaum 2011/2012


der II. Teil des SchoppelZauberballs Jeans .. allerdings noch nicht gespannt ... der Teil, den ich nicht so gern mache, da mein alter Kater gern die Nadeln ziehen geht, die ich mühsam vorher einsteche beim Spannen..



Allen wünsch ich ein einen geruhsamen heiligen Abend einen guten Rutsch  ins Jahr 2012.